Wie schreibe ich eine Femdom an? – Tipps und No-Gos

5
(1)
Femdom Dating
Quelle: ms-grata.com

Ich bekomme immer wieder Nachrichten zugeschickt, von Subs oder Sklavenanwärtern, welche unter aller Kanone sind. Ich frage mich dabei oft, ob der Absender im Ernst eine Antwort von mir erwartet?

„Hey, wie geht’s?“ oder „Hi“ sind dabei noch die harmloseren Varianten. Manche Subs fragen mich direkt, ob ich dies oder jenes mit Ihnen machen würde. Andere wiederum bieten mir sofort Geld an, damit ich irgendwelche Wunschlisten abarbeite.

Das Spektrum reicht also von einfallslos, über unmotiviert bis hin zu unverschämt und respektlos.

Vielleicht meint es der ein oder andere auch gar nicht böse und weiß einfach nicht, wie er seine zukünftige Herrin anschreiben soll, sodass diese auch gewillt ist zu antworten.

Da jeder Sklave es verdient hat eine Herrin zu finden, möchte ich euch ein paar Tipps zur Kontaktaufnahme geben und am Ende noch ein paar Fails(No Gos) aufzeigen.

Die Anrede

Jede Nachricht sollte mit einer Grußformel beginnen, die den Namen der Dame enthält. Ein „Hi Miss Gepard“ ist immerhin schon mal besser als nur „Hi“, auch wenn du damit noch lange nicht am Ziel bist.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir Menschen unseren eigenen Namen in einem Text sofort erkennen und Ihm besondere Aufmerksamkeit schenken.

Viele Männer können es sich nicht vorstellen, doch wir Frauen werden auf Dating Plattformen regelrecht überflutet mit Nachrichten. Du musst also sofort hervorstechen, wenn du auch nur den Hauch einer Chance auf eine Antwort haben willst.

Wenn eine Frau auf einer Dating Plattform nach mehreren Tagen wieder Ihre Mailbox öffnet, werden Ihr die Nachrichten, welche mit Ihrem eignen Namen beginnen, eher ins Auge springen, als jene, die nur mit einem „Hi, …“ beginnen.

Schreib also immer den Namen in die Anrede und du erhöhst deine Chancen, dass deine Nachricht überhaupt gelesen wird.

Kenne deinen Platz

Fang auf keinen Fall damit an, irgendetwas zu fordern! Verlange nichts! Bring stattdessen erst einmal zum Ausdruck, dass du dir vollkommen bewusst darüber bist, dass du einer unter vielen bist.

Zeig Verständnis, dass eine Antwort etwas auf sich warten lassen kann. Wenn du auch nur auf die Idee kommst irgendwelche Wünsche zu äußern, ja sogar ganze Wunschlisten zum Ausdruck bringst, kannst du dir sicher sein, dass dir niemand antwortet.

Sei Lustig

Nimm dich selbst nicht so wichtig. Das hat weniger mit dem Daten einer Femdom zu tun, aber Frauen mögen es, wenn du lustig sein und auch über dich selbst lachen kannst. Dies gilt ganz besonders für einen angehenden Sklaven.

Bei allem Dom- und Sub-Gehabe sollte man sich immer auch darüber bewusst sein, dass es ein Spiel ist, oder zumindest den Charakter eines Spiels aufweist. Auch wenn man eine 24/7 D/s Beziehung lebt, in der es einen TPE (Total-Power-Exchange) gibt, kann das Ganze nur funktionieren, solange beide noch „mitspielen“.

Ich möchte dir hier nicht raten, dass du die Sache nicht ernst nehmen sollst. Versuche niemals Witze über deine Herrin zu machen, oder gar ein freches „Topping from the Bottom“ (außer dies ist erwünscht). Aber gib deiner Wunschherrin auch den Freiraum nicht immer todernst sein zu müssen. Das schaffst du am besten, indem du signalisierst, dass du dich selbst auch nicht für super ernst und wichtig hältst.

Langweile nicht

Nichts ist ein größerer Liebestöter als Langweile. Lass sie also erst gar nicht aufkommen. Mach auf keinen Fall den einen Fehler, welchen fast 95% aller Sklavenanwärter begehen. Frage nicht dämliche, langweilige Fragen.

„Wie geht es dir?“, wäre nur ein Beispiel. Lass das, was soll man da auch antworten, außer: „Ok danke für den bestandenen Langweilertest“.

Noch schlimmer ist: „Was suchst du hier auf dieser Plattform?“ Du bist also nicht in der Lage ein Gespräch zu führen und wirfst den Ball erst einmal zu mir. Danke für das Gespräch – Ciao!  

Versuche zu verführen

Du kannst nicht erwarten, dass deine Fetische streng nach Wunschzettel abgearbeitet werden. Ganz im Gegenteil! Für so etwas solltest du dir ohnehin eine professionelle Domina suchen.

Es geht nicht darum was eine dominante Frau für dich tun kann, sondern darum, was du für sie tun kannst.

Du solltest der Dame also schon beim Anschreiben vor Augen führen, welchen Spaß sie mit dir haben wird, oder welche Bereicherung du für Ihr Leben bist. Du willst! dominiert werden, also versuch von Anfang an etwas zu geben! Damit meine ich natürlich nicht Geld, auch wenn kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten in jede Beziehung zwischen Mann und Frau gehören.

Wenn du Erfahrung hast, sprich darüber

Solltest du bereits Erfahrung als Skalve mitbringen, dann sprich darüber. Viele Sklavenanwärter wollen sich einfach nur mal auf der devoten Seite ausprobieren. An so jemandem hat man als Femdom natürlich wenig Interesse.

Im Prinzip sind das einfach nur Typen, die zu geizig und feige sind, sich eine professionelle Domina zu suchen.

Man möchte schließlich länger etwas von einem Sklaven haben, wenn man schon einmal Zeit in ein Treffen oder eine Session investiert. Letztlich hat man als Frau auch auf eine One-Night-Session ebenso wenig Bock, wie auf einen One-Night-Stand. Man fühlt sich ausgenutzt, wenn der Sklave sich nur einmal bespielt haben lassen will.

Solltest du also bereits Erfahrung als Skalve mitbringen, ja vielleich sogar schon einmal in einer Femdom Beziehung gewesen sein, dann sprich das von Anfang an an. So weiß die Wunscherrin sofort, dass du es ernst meinst und weißt was du willst.

Auch im BDSM Bereich sind immer die Männer im Vorteil, welche wissen was sie wollen.

Beispiele, wie du es nicht machen sollst:

Hier nun ein Paar Beispiele für typische No-Gos, welche ich ständig wieder lesen muss.

Ich möchte von dir Keusch gehalten werden! – Falsch!

Leider sind viele Herren sehr schnell bereit sich derart zu unterwerfen, doch die wenigstens meinen auch, was sie schreiben.

Meistens ist das Spektakel dann schon nach wenigen Tagen vorbei und die Maulhelden verschwinden ganz schnell im Nirvana.

Brauchst du noch einen Sklaven? – Falsch!

Diesen Satz lese ich mindestens in jeder 3. Nachricht. Was ist denn bloß los mit euch? Als ob es eine Frau wirklich nötig hätte lange nach einem Sklaven zu suchen. Natürlich brauche ich keinen, niemand braucht einen. Wenn dann WILL man einen neuen Sklaven, aber niemals braucht man einen und auf Angebote muss keine Frau warten.

Was suchst du hier? – Dümmste Frage aller Zeiten!

Wer so eine Frage stellt, hat leider wenig verstanden. Was soll Ich dir denn auf so eine Frage antworten? Wie auf allen anderen Dating Plattformen auch, suchen wir Frauen nicht. Wir lassen uns finden und wählen dann aus.

Willst du …. mit mir machen? – Autsch schwerer Fail!

Manche Männer schreiben mir direkt in der ersten Nachricht, dass ich sie ans Bett fesseln und xy mit Ihnen machen soll. Anschließend dies, das und jenes. Ernsthaft? Du willst also, dass ich ein Drehbuch für dich abarbeite? Vergiss es!

Darf ich dir mal die Füße lecken? – Noch dämlicher!

Wenn ich nach jemandem suchen würde, der mir die Füße leckt, dann würde mich das genau 10 Minuten Arbeit kosten, denn so jemanden finde ich an der nächsten Straßenecke. Es braucht schon etwas mehr um mich zu beeindrucken! Außerdem steht keine Frau darauf, sich von einem x-beliebigen Fremden die Füße lecken zu lassen, dazu braucht es schon ein bisschen mehr.

Wollte Ihr eine Sammlung mit Beispieltexten?

So, ich hoffe ich konnte euch Männern zumindest ein bisschen weiterhelfen. Zumindest nach dem Lesen dieses Beitrags solltet Ihr in Zukunft etwas besser wissen, wie Ihr ein Anschreiben zu formulieren habt!

Ich bin gerade am überlegen, ob ich nicht eine Sammlung der besten Anschreiben hochladen soll, welche ich bisher bekommen habe. Das wäre dann als Inspiration für den ein oder anderen sicher hilfreich.

Habt Ihr daran Interesse? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>