Warsaw Prison mit Lady Daria – Teil 1

3.6
(7)
warsaw prison Erfahrungsbericht
Lady Daria und Ihre Wärterinnen im Warsaw Prison Quelle: warsawprison.com

Dies ist der erste Teil meines Erfahrungsbericht über meine Haft im Warsaw Prison. Ein Femdom Gefängnis. Hier lernt man sehr schnell was es bedeutet ein schutzloser Gefangener einer Femdom Mistress zu sein.

English VersionTeil 2

Inhaftierung hat ihren Reiz

Ich durfte eine 24h Session bei Lady Daria im Warsaw Prison genießen. Da es leider nicht viele Erfahrungsberichte, insbesondere in deutscher Sprache gibt, möchte ich diesen Misstand nun aufheben und habe selbst einen geschrieben. Viel Spaß damit.

Das Thema Inhaftierung und Gefängnis übte schon immer einen besonderen Reiz auf mich aus. Ich denke damit bin ich auch nicht alleine. Es gibt sicher viele Subs, welche von einer Einkerkerung im Dungeon Ihrer Herrin träumen. Solche Szenarien lassen sich im begrenzten Rahmen auch in einer gewöhnlichen Session bei einer Domina durchführen. Besonders Locations wie das ehemalige Avalon Berlin, welche über die nötigen Räumlichkeiten verfügen, bieten sich hierfür an.

Die Webseite

Ehrlich gesagt bin ich rein zufällig auf die Seite von Lady Daria gestoßen. Sie bietet Sessions in einem privaten Studio in Warschau an. Doch sie ist auch Betreiberin des Warsaw Prisons. Einmal auf dieser Seite angekommen, gab es für mich kein zurück mehr. Ich war tief beeindruckt von der Fülle an bereitgestellter Information und der Liebe zum Detail, mit welcher alles minuziös beschrieben ist.

Sogar die verschiedenen Formen des Haftalltags werden detailreich mit einem Zeitplan beschrieben. Man kann sich ein recht gutes Bild davon machen, was einen im Warsaw Prison erwartet. Meiner Meinung nach ist dies bei Langzeit-Sessions auch nötig. Jeder potentielle Besucher des Warschau Prisons sollte sich deshalb die Webseite genau durchlesen und sich die Frage stellen, ob er mit der Strenge und Länge einer derartig gestaltete Session auch zurecht kommt, ja viel mehr noch, sie auch genießen kann? Denn darum geht es schließlich.

Die Planung

Nachdem ich mir die Seite über Stunden durchgelesen hatte und in jeden Winkel vorgedrungen war, wollte ich Nägel mit Köpfen machen.

Als erstes Stand die Planung der Anreise und des Aufenthalts an. Da ich in Deutschland lebe, war es keine große Sache, da Warschau mit dem Flixbus sehr gut und günstig zu erreichen ist. Von Berlin fährt man ca. 3 Stunden und bezahlt weniger als 15 €. Auch Unterkünfte sind sehr günstig zu bekommen in der polnischen Hauptstadt, vor allem wenn man keinen großen Wert auf Luxus legt. Es macht wohl wenig Sinn, eine luxuriöse Unterkunft zu buchen, wenn der Grund der Reise der ist, dass man die nächsten Tage eingekerkert in einem Kellerverlies verbringen möchte.

Ich habe mich am Ende für eine sehr günstige Unterkunft und eine Anreise via Flixbus entschieden.

Die Vorbereitung

Ich habe, wie bereits Erwähnt, viel Zeit auf Lady Darias Webseite verbracht. Ein Grund hierfür war meine Unschlüssigkeit, welches der angebotenen Programm ich wählen sollte. Man kann vor seinem Haftantritt zwischen sechs verschiedenen Programmen auswählen:

  1. Heavy torture and corporal punishment
  2. Breaking psyche
  3. Regular prison stay
  4. BDSM activities
  5. Bondage, isolation
  6. Drill and routine

Ich bin ehrlich gesagt nicht der Typ, bei dem Schmerzen im Fokus stehen, oder als erregend empfunden werden. „Heavy torture und corporal punishment“, kommt also nicht in Frage. Ich stehe viel mehr auf „Brain-Fuck“. Da Inhaftierung zu meinen besonderen Vorlieben zählt, wollte ich deshalb das maximum an Gefängniserlebnis mitnehmen. BDSM-Praktiken sollten deshalb nicht so sehr im Fokus stehen, wie ich es normalerweise bei einer Session wünschen würde.

Ich habe mich deshalb auf einen Mix aus folgenden, wählbaren Schwerpunkten entschieden:

  • Breaking Psyche (beschrieben als gnadenlose Psychofolter)
  • Regular Prison Stay („normaler“ Gefängnisaufenthalt)

Lady Daria ist hier flexibel und erlaubt das kombinieren von verschiedenen Programmen. Außerdem kann man auf Ihrer Seite einen sehr detaillierten Fragebogen ausfüllen, welcher Vorlieben und Tabus berücksichtigt.

Auf der Seite gibt es auch eine extra Rubrik, welche einem Tipps für die Vorbereitung auf einen Aufenthalt gibt. So wird zum Beispiel das entfernen sämtlicher Intimbehaarung empfohlen, was auch bei Ankunft und Aufnahmeprozedur genauestens geprüft wird.

Die Ankunft

Nach der Bezahlung, welche sogar via PayPal möglich ist, und einem sehr professionellen Emailaustausch mit Lady Daria, war der Tag meiner Einkerkerung gekommen. Ich hatte mich für eine 24h Session entschieden, welche Nachmittags um 15 Uhr beginnen sollte.

Ich wurde auf die Minute genau von einem Fahrer an meiner Unterkunft abgeholt. Das Ganze erfolgt sehr diskret und angenehm. Der Fahrer ist ebenfalls im BDSM-Bereich aktiv und kann einem viele Fragen bzgl. der polnischen BDSM-Szene beantworten. Ich war sehr froh darüber ein Gespräch führen zu können, da ich sehr nervös war, schließlich wusste ich nicht was mich erwartet.

Teil 2

Weiterlesen: So findest du eine dominante Freundin

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>